Der WAhRE Austausch mit anderen Menschen

Wir sind Energie, die sich mittels Körper etc. ausdrückt. Wissen wir, was wir so „alles ausdrücken, wie wir es tun und was mit dem geschieht, was wir bemängeln?“ Bedeutet es, dass wir auch Dingen Aufmerksamkeit = Energie geben, die uns nicht gut tun? Und sie damit auch „nachweislich“ in unser System/Unterbewusstsein/Zellen hineinlassen? Und auch das Feld um uns belasten?

Es ist erwiesen, dass die meisten Menschen ca. 80% unbewusst handeln, also ohne, dass ihre Aufmerksamkeit auf dem ist, was sie gerade denken, tun, fühlen. Doch- wenn dem so ist, reagieren wir ja quasi „wie Roboter“, die sich ihrer Wirkung nicht/kaum bewusst sind. Wer re(a)giert uns bisher? Wer bringt uns womit in Emotionen- mit denen wir eher unglücklich kommunizieren?

Wir scheinen als Individualisten durchs Leben zu gehen und trotz Konkurrenz-Energien, trotz Bestrebungen- etwas Besonderes zu sein- lebt etwas sehnsuchtsvoll im Untergrund unseres Unterbewusstseins. Durch das immer weiter voran- Schreiten der Matrix-Auflösung kommen nun auch diese nichtgelebten Impulse- barrierefrei- wieder in unser Bewusstsein. Was ist es?

Verteidigung, ein Schwert gegen dich- das Leben Was geschieht, wenn ein Lichtstrahl- die Liebe, die Wahrheit auf etwas Verborgenes in dir trifft? Wir können dankbar sein, dies nun bewusst zu erkennen oder auch Verteidigungsmechanismen auffahren- damit sich nichts am „Alten“ ändert. Uns quasi gegen das Leben stellen… Doch im Leben gibt es nichts „Altes“, jeder Moment ist neu- von daher erfahren viele nun, wie die Verteidigungs-Maschinerie Hochtouren fährt.

Seitdem es Geld gibt, gibt es auch einen Preis. Doch- ist dieser sogenannte „Preis“ für diejenigen dienlich, die mit eigener Lebenskraft und Lebenszeit etwas herstellten- welche auch dafür mit ihrem Gewissen für ihre Ware gerade stehen? Wie war es vor der „Regulation“ Dritter, wenn Menschen etwas Brauchbares tauschten? Sie gingen einfach aufeinander zu oder auf den Markt- ohne, dass „Unbeteiligte“ sich an ihrem Lebensprodukt bereicherten oder darüber bestimmten.

Obwohl wir Erwachsene es nach und nach gelernt haben, mit vielen Umwelteindrücken umzugehen/ auch ein Zuviel ausblenden können, haben viele in der schnelllebigen Zeit dennoch damit Mühe. (Gereiztheit/Wut/Kopfschmerzen etc. sind auch Körperantworten). Doch Kinder haben diesen Mechanismus noch nicht entwickelt und nehmen alle Anreize von außen auf. Was das für Kleinkinder bedeutet, deren Kinderwagen fern des direkten Elternkontaktes „geschoben“ wird, ist vielen Eltern/Großeltern nicht bewusst.

Seit fast unzähligen Zeiten scheint es so zu sein, dass die „Gleichheit“ der Menschen eine feststehende und weltweit wohl gültige Meinung ist- die gelebt sein will. Doch, wer will das? Kann es sein, dass wir durch die „Gleichmacherei“ unsere ureigene Kraft vergaßen, uns in der Einmaligkeit verleugneten- bis hin zum Vergessen, wer wir in Wahrheit sind?

Ein bewegtes Lächeln Sind wir uns bewusst, was ein „Begegnen“ mit dem Herzen für Gesundheits-fördernde Informationen in uns und anderen ermöglicht? Selbst dann, wenn diese Momente nur kurz erscheinen? Was kann ein Lächeln bewirken, dass ohne Erwartung sich selbst und anderen geschenkt wird?

Gesteuert oder frei gesprochen? Fragt ihr euch manchmal auch, warum viele Menschen, denen es scheinbar gut geht, dennoch im Nachsatz meinen, „das Leid, die Schwere“ verteidigen zu müssen? Wenn man sie mit einem „Du hast es ja gut“ anspricht, dass sich diese Menschen unbewusst von diesem „guten Leben, dass sich leicht anfühlt“ sofort vehement dagegen wehren? Können wir es überhaupt noch ertragen, unbeschwerte Momente zu erleben? Was steht hinter dieser „Verteidigung“ des Leidens?

Wenn wir könnten, würden wir dann die belastenden Illusionen von „Streit, Trennung“ mit diesem und jenem lieber in ein „herzliches Erkennen“ umwandeln? Dass uns davon befreit, unser Herz/Leben zu erschweren? Doch, was ist eine Unwahrheit/Illusion, einfach erklärt? Können wir diese „Befangenheit“ korrigieren oder wollen wir es nicht (mehr)? Weil "Etwas" in uns glaubt, sich verteidigen zu müssen?

Mehr anzeigen