Die Wahrheit ist in Wahrheit Liebe. Alles andere ist unwahr- und macht uns immer wieder zu Gefangenen fremder Thesen. Wie gefangen sind wir wirklich- trotz aller vermeintlichen Freiheiten, zu reisen etc.? Ein Beispiel für diese Wahrheits-Suche ist der Mut, sich seine Stimme anzuhören. Doch meist werten wir diesen Ausdruck durch uns ab. Wir negativeren etwas, was sich durch uns ins Bewusstsein bringen will. Ist es Angst vor der Wahrheit- die in jedem von uns ruft- gelebt zu werden?

Seitdem es Geld gibt, gibt es auch einen Preis. Doch- ist dieser sogenannte „Preis“ für diejenigen dienlich, die mit eigener Lebenskraft und Lebenszeit etwas herstellten- welche auch dafür mit ihrem Gewissen für ihre Ware gerade stehen? Wie war es vor der „Regulation“ Dritter, wenn Menschen etwas Brauchbares tauschten? Sie gingen einfach aufeinander zu oder auf den Markt- ohne, dass „Unbeteiligte“ sich an ihrem Lebensprodukt bereicherten oder darüber bestimmten.

Obwohl wir Erwachsene es nach und nach gelernt haben, mit vielen Umwelteindrücken umzugehen/ auch ein Zuviel ausblenden können, haben viele in der schnelllebigen Zeit dennoch damit Mühe. (Gereiztheit/Wut/Kopfschmerzen etc. sind auch Körperantworten). Doch Kinder haben diesen Mechanismus noch nicht entwickelt und nehmen alle Anreize von außen auf. Was das für Kleinkinder bedeutet, deren Kinderwagen fern des direkten Elternkontaktes „geschoben“ wird, ist vielen Eltern/Großeltern nicht bewusst.

Der Mensch besteht aus über 70% Wasser, demnach auch jede Zelle. Jede Zelle baut sich damit auch einen Puffer gegen Stoß/Druck auf. Doch Wasser ist auch deshalb überlebenswichtig, weil es altes Verbrauchtes aus den Zellen heraus und neue wichtige Mineralien/Informationen hinein zu bringen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem ermüdetem Körper/einem Unwohlsein in seiner Haut und der Einnahme von „unnatürlichem/totem“ Wasser? Was bedeuten dann diese Erkenntnisse für die Körperpflege?

Seit fast unzähligen Zeiten scheint es so zu sein, dass die „Gleichheit“ der Menschen eine feststehende und weltweit wohl gültige Meinung ist- die gelebt sein will. Doch, wer will das? Kann es sein, dass wir durch die „Gleichmacherei“ unsere ureigene Kraft vergaßen, uns in der Einmaligkeit verleugneten- bis hin zum Vergessen, wer wir in Wahrheit sind?

Aus welchem Grund erinnern wir uns erst zutiefst Weihnachten an die Liebe, die zwischen und in uns fließt? Ist unser Körper, unser Herz der gleichen Meinung, dass nur Weihnachten „Das Fest der Liebe ist“? Oder ist Weihnachten als Erinnerung stehend, dass jeder Tag ein Fest der Liebe ist… Und auch so täglich, jeden Moment, gelebt werden will?

Sehnlichst erwarten wir von anderen, in irgendeiner Art und Weise beschenkt zu werden. Sei es mit materiellen Dingen oder auch mit Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Gefühlen. Die „kalendarische“ Zeit des Liebesfestes/Beschenkens rückt nun wieder in vieler Menschen Leben. Doch, liegt nicht gerade hier eine „Unwahre“ Sichtweise zugrunde, die uns dann scheinbar tief enttäuscht zurücklässt? Vielleicht bist du bist selbst das Geschenk?

Der WAhRE Austausch mit der Natur · 24. November 2018
Du nutzt die Schwingung/das Wasser/das Produkt, die deine Selbst-Liebe ausdrückt. So, wie jedes Lebewesen (Mensch/Tier/Pflanze) bei einem ungewollten Zusammenstoß Anomalien davon trägt, trägt auch das „Lebewesen“ Wasser nach einem erzwungenen Wasserlauf eine un-natürliche Form mit sich. Diese Form überträgt das „ausgebremste, fehlgeleitete und in seiner Harmonie gestörte“ Wasser dann auf alles, was mit dem Wasser in Berührung kommt. Wusstest du das?

Wasser, ein Lebewesen in und mit uns. Steht die Auswahl des Wassers im Zusammenhang mit unserem Bewusstsein? Ja, so sehe ich es... Wir bestehen zu 70% aus Wasser und wissen meinst nur zu 10%, was für eine immense Kraft und Wirkung Wasser auf und in uns hat. Was wäre, wenn wir das Wassers in und um uns reinigen können, ohne Hilfsmittel von außen? Weil Wasser mit uns korrespondiert- bewiesener Maßen- ist es heute leichter- mit diesem Wissen Verantwortung über seine Gesundheit zu übernehmen.

Der WAhRE Austausch mit der Natur · 08. November 2018
Wer entscheidet in uns, was wir einkaufen, kochen, herstellen? Vor allem, können wir unsere inne liegende Natürlichkeit auch an unserer Farbauswahl beim Einkauf erkennen? Die in uns liegende Energie will weder Masken, noch Etikette, noch Verpackungen- um sich auszudrücken. Genau so ergeht es auch den „Natürlichen Produkten“. Der Mensch kauft so natürlich ein, wie seine Natur noch oder wieder lebendig ist.

Mehr anzeigen