Das natürliche Wissen nutzen, Beispiel Orangen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist das natürliche Wissen und, wie kann ich es nutzen?

 

Für mich ist das natürliche Wissen eine Schwingung, die in all unseren Zellen und anderen Ebenen hinterlegt/angelegt ist. Parallel bin ich mit meinem Herzen an eine sogenannte  unendliche „Pipeline“ angeschlossen.

Eine leichte, alles umarmende Schwingung stellt sich ein, wenn ich dieses natürliche Wissen nutze. Quasi anzapfe. Doch wo ist diese Pipeline für das natürliche Wissen? Sie ist stets in uns, abrufbar, wenn alle „Beschränkungen“ von „aber“,ich weiss nicht“, „ach- dass glaube ich nicht“, „dass wird nichts“ etc. als unwahr oder als Konditionierung  (SCHALLPLATTEN-Bespulung) entlarvt werden. Und nun auf den hinteren Rängen verwiesen wird.

 

Je nach „Freiheit im Geist“ wird dieser „WAhRE Austausch“  als eine Sofort-Verbindung wahrgenommen, die wieder aktiviert wird, durch das Bewusstsein selbst.

 

(In späteren Artikeln werde ich beschreiben, dass es möglich ist, alle Infos, die ich brauche, sofort über die Pipeline zu erhalten. Denn ich habe auch im "Küchenfeld" nie ein Messbecher, nie eine Waage, nie ein Zentimetermaß, nie ein Uhr etc.  für meine Herstellung von Dingen irgendwo nach-lesen müssen- das Wort „nach-lesen“ sagt es ja schon!!!)

 

Schwierig ist es immer gewesen, Interessierten meine „Innere Rezeptur“ geben zu können. Nun finden diese Interessierten bald in meiner eigenen Online-Zeitschrift viele Infos und Rezepturen- (welche ich  gern im WAhREN Austausch „zubereite“, solange, bis sie selbst wieder „online“ mit dem unendlichen –Wissen gehen können).

 

Das möchte ich heute, am Beispiel einer natürlichen Frucht, gern beleben.

Vor ca. 3 Jahren kam ich hier, in Spanien an, die Kultur/Kurs-Freude sollte mein neuer Inhalt des Lebens werden. Ganz nebenbei war da auch die „wunderschöne Natur“ um mich. Sie rahmte mein Leben natürlich ein- ich wohnte zwischen den Orangen-Feldern.

 

Meine Freude über diese schöne natürliche Lebensfrucht sollte schon bald „eigene Früchte“ tragen.

Zuerst war ein es Lächeln in meinem Herzen, dass ich das Heranwachsen der Orangen erstmalig leibhaftig sah. Und dies mit großer Bewunderung über die Schöpfung mit Fotos für mich und andere anreicherte.

Orangen-beschützt durch das Leben, Naranjas protegida por la vida

 

https://photos.app.goo.gl/f7LLrSyzWNWWGp923

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Freude über den Ausdruck des Lebens- in Form der Orangen, bin ich im Grunde genommen auch- ein Ausdruck des Lebens. Und so fühlte ich mich tief verbunden mit dem Leben selbst.

Es entstand nun, beim Anblick der Orangen- eine „Dreiecks-Beziehung“ zwischen mir, die mit dem offenen Herzen die Natur anfunkte, denm Feld der Pflanze und  zur Quelle eine „Standleitung“ -der Liebe zu allem. Die Pflanze, ebenfalls Schwingungen von der Quelle bekommend, sendete auch zu mir. Damit erschufen wir gemeinsam eine hohe Frequenz. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass nachweisbar in meinem Orangenöl diese „Schwingungen“ auch in Fotos zu sehen sind.

 

https://photos.app.goo.gl/YdS3MCvVxXgwh7d9A

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten „ungespritzten, chemiefreien“ Orangen = mit natürlicher Lebensinfos, ließen mich schmackhafte Orangen-Marmelade herstellen. Ich sann nach, wie ich Geliermittel aus der Natur erstellen kann. Und da ich seit langer Zeit gewohnt bin, die innere Pipeline bei allem, was ich angehe, anzuzapfen, (ohne je einen Zweifel über die Richtigkeit zu haben), kam probt der Verweis aus dem Inneren: NIMM die Orange selbst- sie sendet dir schon die Info über eurer Band der natürlichen Freude“!

 

Zurück zu den Orangen:

Also stehe ich seitdem in  Zusammenarbeiten mit der Pflanze und der Quelle- quasi als Vermittler, damit mein eigenes Pektin wirddarüber hergestellt. Damit erweitert sich mein Wissen: Denn eine Orange, die 9 Monate in der Sonne wuchs, hat für ihr Inneres, der Frucht, einen eigenen Energie-Schutz- in Form gespeicherter Energie erschaffen. Dass nennt sich hier: „Pflanzenfasern/Ballaststoffe/Pektin“. So entstanden mit diesem inneren Wissen auch mein eigenes Orangenhaar-Gel, Shampoo, mein Deospray, mein einziges Reinigungsmittel, was ich gleichzeitig auch für den Abwasch, für meine Wäsche nutze. Die Orangen sind auch die Basis für eigene natürliche Kerzen und vieles mehr. Das Wissen, was ich bereitwillig bereit war, zu empfangen, steht jedem zur Verfügung. Der Schlüssel dazu ist das „Unbeschränkte Vertrauen“ in sich selbst und damit in die Natur. Denn beide sind aus dem gleichen Ursprung- der natürlichen schwingenden Info allen Lebens.

 

Pflanzenfasern, Pektin-aus Orangen

https://photos.app.goo.gl/12X8EDhPPiiNr8SP6

 

Es ist, als wenn ich mit meiner Liebe  = Verbundenheit zur Natur (hier zu den Orangen) eine erhöhte Schwingung erfahre, die an der Ebene von unendlichem Wissen andockt.  Seit einiger Zeit  habe ich mich entschlossen, alles, was ich berühre, was ich tue, immer in der bewussten inneren Freude zu tun. Damit wird  die Ebene von Zweifel etc. verlassen. Der Verstand ist hinderlich für „das unbeschränkte Erfahren“. Das „Natürliche“ Wissen ist die Verbindung von dir zu allem, was ist. Es ist die Achtung vor dem Leben selbst. Nur mit einem „natürlichen", also Freude verbreiteten Wissen, wird der Mensch wieder in einer Welt leben können, die frei von Machtgehabe, Krieg und Krankheiten ist. Und dass ist auch meine Intention, das „natürliche Wissen“ auf meine lebendige Art der Welt zurück zu geben.

Denn es bedarf nur weniger Grundlagen, um ein „Grundverständnis“ über reinigende, pflegende, schützende, konservierende Inhaltsstoffe aus der Natur- um dann mit diesem Grundwissen das eigene Leben für den Alltag zu kreieren. Dies möchte ich gern als Impuls für andere, mit meinen Artikeln/Zeitschrift, mit aktivieren.

 

Ein Hinweis zur bevorstehenden eigenen Sache:

Am 31.08.2018 starte ich mit meiner ersten Online-Zeitschrift als Abonnement. Darin wird wöchentlich viel Wissenswertes, Rezepturen, Literatur etc. zu erhalten sein. Der Blog zum „WAhREN Austausch“ bleibt natürlich belebt. Doch die vielen Nachfragen von „Interessierten“ über Alltags-Wissen“ werde ich in der Online - Zeitschrift  beantworten:

 

Mela Verlag

 

Mein Leben aktivieren

 

 

„Heraus aus der Falle von Unwissen und blindem Vertrauen“

Anbei einige Fotos für das „uneingeschränkte natürliche Wissen“, dass jeder wieder anzapfen kann. Dazu werde ich in den nächsten Artikeln (über den Blog „Der WAhRE Austausch) mehr „beleuchten“.

 

Viel Spaß mit diesen natürlichen Infos/Fotos:

 

Das natürliche Wissen nutzen, Beispiel: Orange

 

https://photos.app.goo.gl/G72o4GSYHKXUwFSV9

 

Da jedes Lebewesen/jede Pflanze, einen Eigenschutz, einen eigenen Energie-Speicher etc. hat, gilt es nur das Wissen darüber wieder zu erlangen, um sich natürlich zu ernähren und die Natur vielfältig im „WAhREN Austausch“ zu nutzen.

 

Natürliche Dekoration: Orangen-Lichter

 

https://photos.app.goo.gl/ihmBUtCeyJurMfeQ9

 

 

Du kannst nur durch dein Herz mit der Natur verbunden sein

und wenn du dich mit der Natur verbindest, verbindest du dich mit der Quelle selbst-

in Dir

Kommentar schreiben

Kommentare: 0